Zur Lösung der Parkplatzprobleme in Toitenwinkel muss die Stadt vermitteln

Zum Thema Falschparker in der Fußgängerzone sowie der angespannten Parkplatz-Thematik in Toitenwinkel, erklärt  der stellvertretende FDP Kreisvorsitzende Marco Hirschl:

„Die aktuelle Situation ist sehr unbefriedigend. Nach zunächst monatelanger Sperrung des Großparkplatzes vor dem Sky-Markt, aufgrund von nicht gewährleistetem Winterdienst, ist der Platz seit Frühjahr dieses Jahres zwar mittlerweile zum Parken öffentlich wieder freigegeben – dies allerding nur für Parken mit Parkschein für eine Dauer von zwei Stunden. Das aktuelle Problem der Falschparker tagsüber in der Fußgängerzone dürfte daher eigentlich kein Problem mehr sein. Es resultiert vielmehr aus der Bequemlichkeit der Bürger. Warum die Installation eines oder mehrerer zerstörungssicherer Poller ein Problem sein soll und nicht vor 2020 gelöst werden kann, erschließt sich hier nur sehr schwer“, führt Marco Hirschl aus.

„Das zentrale Problem am Standort ist allerdings vielmehr ein anderes. Der Großparkplatz diente in der Vergangenheit zu einem großen Teil auch den Bewohnern der benachbarten Wohngebäude als Möglichkeit zum dauerhaften Parken. Diese Möglichkeit ist nun genommen und befördert wildes Parken auf dem Areal, das die Bürger nun auch auf die Fußgängerzone ausgeweitet haben. Hier ist Eingreifen notwendig. Die FDP Rostock fordert daher die Wohnungsbaugenossenschaften, als Eigentümer der angrenzenden Wohngebäude auf, das Gespräch mit dem Besitzer des Parkplatzes zu suchen, um hier erneut dauerhaftes Parken für die Anwohner zu gewährleisten. Aktuell werden die Anwohner wechselseitig von der Stadt oder dem Parkplatzbetreiber zur Kasse gebeten. Den vorhandenen Zustand -ohne Not- schamlos auszunutzen, sollte in Einvernehmen aller zeitnah eine Beendigung finden. Zudem wird sich dann vermutlich auch – zunächst ohne Poller – recht zeitnah die Situation in der Fußgängerzone entspannen“, so Hirschl abschließend.

 

27 November, 2017

Author: Christoph Eisfeld