Freie Demokraten bilden unabhängige Gruppe in der Rostocker Bürgerschaft

Die mit dem Mandat der FDP neu gewählten Mitglieder der Rostocker Bürgerschaft, Julia Kristin Pittasch und Christoph Eisfeld, werden zukünftig als „Team Freie Demokraten“ eigenständig in der Rostocker Bürgerschaft agieren. „Wir sind ein politisches Start-Up voller Motivation und Tatendrang. Als neues Team, das von außen in die Bürgerschaft kommt, setzen wir uns für mehr Transparenz […]

Mit frischem Personal zurück in die Bürgerschaft

„Voller Veränderungsdrang und gewillt, an den politischen Verhältnisse in Rostock kräftig zu rütteln. Das umschreibt das junge Team der Spitzenkandidaten zur Bürgerschaftswahl am besten. Auf unseren Listen haben sich jene Kandidaten durchgesetzt, die echte Zukunftsvisionen für unsere Hansestadt aufzeigen. Statt Klüngel im Rathaus und unbezahlbaren Luftschlössern wollen wir wieder vernünftige, zukunftsweisende Entscheidungen treffen. Und zwar […]

Bündnis für Wohnen bringt keine Verbesserungen beim Wohnen

Bauen in Rostock

„Nicht erst mit dem Ausstieg der IHK zu Rostock aber da nochmals überdeutlich wird klar, das Bündnis für Wohnen wird seinem Zweck nicht gerecht. Es mag ein Bündnis sein, nur zu Verbesserungen beim Wohnen trägt es aktuell nichts bei. Die Ursachen sind ebenso klar. Eine Verwaltungsspitze, die Defizite in der eigenen Verwaltung nicht offenlegen mag […]

Digitalisierung in den Schulen endlich vorantreiben!

Die FDP Rostock begrüßt den Vorschlag des Sozialsenators, die Digitalisierung der Schulen voranzutreiben. „Kurz vor dem Wahlkampf wacht die Stadt beim Thema Bildung und Digitalisierung auf. Die FDP fordert seit Jahren die Einführung von Tablets und moderner technischer Ausstattung in unseren Schulen. Nach langer Zeit bewegt sich zumindest die Stadt in diesem Punkt endlich“, begrüßt […]

Ignoranz von Bürgerwillen und Planungen am Bedarf vorbei

Zur aktuellen Berichterstattung zum Erwerb von Grundstücken für ein mögliches Baugebiet Groß Biestow durch die Hansestadt Rostock äußert sich der Kreisvorsitzende der FDP Rostock Christoph Eisfeld: „Bürgerbeteiligung wird in Rostock wieder einmal zur Farce. Angesichts des heimlichen Ankaufs von Grundstücken in Biestow wird das Beteiligungsverfahren zum Flächennutzungsplan mit seinen verschiedenen Szenarien ad absurdum geführt. Wozu […]

Bestellt und wieder abbestellt. Kommunalpolitik in Zeiten des Wahlkampfs

Rostocker Rathaus

Zur aktuellen Berichterstattung zum Investitionshaushalt der Hansestadt Rostock für 2019 äußert sich der Kreisvorsitzende der FDP Rostock Christoph Eisfeld. „Der Grundtenor stimmt, allein die Absender sind die falschen. Und damit wird auch die Botschaft unglaubwürdig. Wenn jetzt die Grünen in Rostock zusammen mit dem Finanzsenator das Lied von der falschen Prioritätensetzung anstimmen, stellen sich mir […]

Kandidatur von Claus Ruhe Madsen zum Rostocker OB wird von FDP und CDU gemeinsam unterstützt

Die Gremien von FDP und CDU in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock unterstützen die Kandidatur von Claus Ruhe Madsen zum Oberbürgermeister. Beide Parteien haben am gestrigen Abend dazu jeweils einstimmige Beschlüsse gefasst: „Claus Ruhe Madsen ist eine kompetente und charismatische Persönlichkeit für das Amt des Oberbürgermeisters. Wir teilen seine Vorstellungen zur Verbesserung der politischen Kultur […]

BUGA Organisation von Anfang an transparent gestalten

„Kaum ist der Prozess der Bewerbung zur Bundesgartenschau mit einem bisher sehr lobenswerten Maß an Bürgerbeteiligung erfolgreich bewerkstelligt, fällt Rostock in die irren, alten Muster zurück. Statt über Profession und Qualifikation transparent nach Führungspersonal zu suchen, werden Namen in die Runde geworfen, bei denen es vorrangig um Anschlussversorgung geht. So wird der Erfolg der Buga […]

Volkstheater Rostock 2018 – Der Blick von außerhalb der Bürgerschaft

Stellen Sie sich vor, es ist Herbst 2018 und in der Zeitung wird der Sinn eines Neubaus des Theatergebäudes für das Volkstheater Rostock debattiert. Wer da nicht zweifelnd mit dem Kopf schüttelt, leidet unter partieller politischer Demenz. Man muss das jetzt einmal rekapitulieren, um aus all den gemachten Fehlern, wenigstens die richtigen Lehren zu ziehen. […]

Parkgebühren als Steuerungsinstrument funktionieren nur mit einem P+R Konzept

„Innerstädtisches Parken benötigt ein ganzheitliches Konzept. Dieses muss sich um die Bedürfnisse der Menschen drehen, die hier wohnen und arbeiten. Und ein solches Konzept muss stringent zur bisherigen Beschlussfassung der Bürgerschaft passen. Weder das eine noch das andere ist derzeit erkennbar. Vielmehr wird zum wiederholten Male ein Beschluss der Bürgerschaft durch Verwaltungshandeln unzureichend umgesetzt. Die […]