Scheitern vorhersehbar – Stadtentwicklung als Planwirtschaft

Zu den aktuellen Äußerungen des Oberbürgermeisters bezüglich des Planungsstopps für Groß Biestow erklärt der Kreisvorsitzende der FDP Rostock Christoph Eisfeld: „Die nun gestoppte Planung für Groß Biestow ist beispielhaft für alle Projektplanungen der Verwaltungsspitze. Abgesehen von der als positiv zu bewertenden Bürgerbeteiligung, haben wir die altbekannte Vorgehensweise der Stadtspitze gesehen: laute Ankündigungen, aber keine Umsetzung“, […]

Arroganz und Desinteresse in der Debatte um Wohnungsmangel

Zur aktuellen Debatte um studentisches Wohnen in Rostock erklärt der Kreisvorsitzende der FDP Rostock Christoph Eisfeld: „Wenn der Oberbürgermeister bei 600 freien Wohnungen der WIRO im gesamten Rostock mit seinen 206.000 Einwohner behauptet, Studierende dürften eben keinen Anspruch auf Lage und Ausstattung stellen, wird dabei die Haltung der Stadtspitze zum Hochschul- und Wissenschaftsstandort Rostock deutlich. […]

Wenn Irrsinn zur Methode wird – Rostock braucht den Bürgerhaushalt

Zur aktuellen Debatte um den Theaterneubau erklärt der Kreisvorsitzende der FDP Rostock Christoph Eisfeld: „Selten wurden die Oberflächlichkeit und der Populismus in der Stadtentwicklung unter Roland Methling so deutlich wie jetzt beim Theaterneubau. Eine Verdoppelung der Kosten, die keiner kommen sehen hat, wird verbunden mit dem Ruf nach einmaliger Bürgerbeteiligung. Aber der Irrsinn hat Methode. […]

Einladung zum Sommerfest 2017

Liebe Mitglieder, Freunde und Unterstützer der FDP, derzeit spüren wir Freien Demokraten einen deutlichen Aufwind. Ein Gefühl, das wir lange Zeit vermisst haben, das uns aber jetzt nicht gleich abheben lässt. Vielmehr fühlen wir uns zu noch mehr Anstrengung verpflichtet und haben uns daher auch personell im Kreisverband neu aufgestellt. Passend zum Wind der uns […]

FDP fordert Straße des 3. Oktober

Zur aktuellen Debatte um die Benennung einer Straße nach dem ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl erklärt der Kreisvorsitzende der FDP Rostock Christoph Eisfeld: „Wirklich sinnvoll erscheint einzig eine Würdigung der Gesamtleistung aller Menschen, die letztlich zur Wiedervereinigung Deutschlands geführt haben. Daher sollte nach Möglichkeiten gesucht werden, eine Straße des 3. Oktober in Rostock zu benennen“, erklärt […]

FDP Rostock wählt neuen Vorstand

FDP wählt neuen Kreisvorsitzenden, FDP lehnt Bewerbung zur Kulturhauptstadt ab Auf ihrem Kreisparteitag am 8. Juli hat die FDP Rostock die personellen und inhaltlichen Grundlagen für die nächsten zwei Jahre gelegt. Nach gut vier Jahren an der Spitze folgt Christoph Eisfeld als neuer Kreisvorsitzender auf Sebastian Bergs, der im April das Amt des stellvertretenden Landesvorsitzenden […]

FDP fordert Transparenz bei der Bebauung des Areals am Rosengarten

Zur gestrigen Entscheidung der Rostocker Bürgerschaft, das Areal am Rosengarten mit Wohnungen zu bebauen, erklärt der stellvertretende Kreisvorsitzende der Rostocker Freien Demokraten Christoph Eisfeld: „Es geht nicht um das Ausbremsen des dringend benötigten Wohnungsbaus. Vielmehr bedarf es absoluter Transparenz beim Verkauf städtischer Flächen. Allein daran mangelt es.“ „Die Freien Demokraten haben und werden immer für […]

FDP kritisiert Arbeit des Oberbürgermeisters zur Stadtentwicklung

Aus Anlass der jüngst veröffentlichten Visionen der KOE zur Entwicklung des Stadthafens äußert sich die FDP Rostock mit einem eindringlichen Appell an den Bürgermeister Roland Methling. Seit Längerem werden immer wieder – separiert – Konzepte zur Entwicklung einzelner Areale der Stadt präsentiert. Kennzeichnend für diese Wunschbilder ist das Erzeugen maximaler Aufmerksamkeit ohne echte Einbindung der […]

FDP Kandidat Reinhold fordert Wohnungsbauprogramm

Zur aktuellen Debatte um die Verteilung der Wohnungsbaufördergelder des Bundes und der Einführung einer Mietpreisbremse in Mecklenburg-Vorpommern erklärt der Rostocker Direktkandidat zur Bundestagswahl Hagen Reinhold: „Dem hohen Bedarf an bezahlbarem Wohnraum können wir nur mit dem Bau neuer Wohnungen entgegen treten. Dass in Mecklenburg-Vorpommern mit den Mitteln des Bundes für den Wohnungsbau die Landesfinanzen aufgebessert […]

WIRO-Mieter sind nicht die Melkkuh der Hansestadt

Zum jüngsten Vorschlag der CDU Rostock, die Stadt über den Umweg eines Kredites der WIRO mit entsprechender Sonderzahlung schuldenfrei zu stellen, äußert sich die FDP Rostock mit großem Unverständnis. „Die aktuellen Überlegungen der CDU zeugen von großer Verantwortungslosigkeit. Dringlichste Aufgabe eines städtischen Wohnungsunternehmens sind nicht finanzpolitische Taschenspielertricks, sondern der soziale Wohnungsbau. Gerade in der Rostocker […]